Handy Ortung – Was ist möglich? Was erlaubt?

Es ist recht einfach Handys zu orten. Das ist wichtig, um im Notfall Leben retten zu können oder um einfach nur ein verlorenes Handy wiederzufinden. Handy-Ortung kann aber auch missbraucht werden. Hier erfahren Sie, wie das Handy orten funktioniert, was möglich ist und was erlaubt …

Smartphones und Handys verraten mehr über ihre Besitzer als zum Beispiel Computer. Anders als ein Computer kann ein Handy über die Telefonnummer oder über die Seriennummer seinem Besitzer zugeordnet werden. Es ist sogar möglich, ihn zu lokalisieren. Dazu muss das Telefon eingeschaltet sein.

Es ist nicht unbedingt notwendig, dass das Handy GPS unterstützt, es muss kein Navigationssystem enthalten. Damit der Standort eines Handy-Besitzers bestimmt werden kann, muss der Netzbetreiber mitspielen, denn die Handyortung geschieht über die Mobilfunkzellen.

Eine Mobilfunkzelle ist der Bereich, den ein Sendemast abdeckt. Jedes Handy verbindet sich immer mit dem Sendemast, der am nächsten liegt. So weiß der Mobilfunkanbieter, wo sich der Besitzer aufhält, denn er kennt den nächstgelegenen Sendemast.

Das funktioniert auch mit einfachen Handys. Stehen die Masten nahe beieinander, ist diese Art der Ortung sehr genau.

Ortung über Satellit

Handyortung per Satellit

Das Handy kann noch auf andere Weise geortet werden, nämlich über die satellitenbasierte Positionsbestimmung, das Global Positioning System (GPS). Mit GPS ist das Handy nicht nur über den Sendemast ortbar, sondern auch über Satellit.

In Gebäuden funktioniert diese Art der Ortung jedoch nicht. Und auch nicht, wenn das Handy ausgeschaltet ist.

Die drei großen Anbieter von Smartphone-Betriebssystemen, Apple, Google und Microsoft, nehmen sich das Recht heraus, den Standort des Benutzers zu erheben und diese Daten auch weiterzugeben. Google nutzt z.B. die Positionsdaten, um Android Smartphone Nutzer in Google Maps vor Staus zu warnen.

Möchten Sie verhindern, dass ein Android Smartphone Daten überträgt, die Ihren Aufenthaltsort verraten, können Sie dies in den Einstellungen ausschalten. Dann funktioniert aber auch keine Navigations-Software mehr. In iPhones schalten Sie unter Einstellungen / Ortungsdienste die Positionsbestimmung aus.

In Facebook ist es ähnlich. Postet jemand etwas an eine Pinnwand, kann Facebook auch den Standort dazu mitteilen. Sie können diese Standortmeldungen abschalten – entweder global oder einzeln für jede Meldung.

Die Polizei darf Handys ohne Zustimmung orten. Das geschieht z.B., wenn jemand unter dem Verdacht steht, eine Straftat begangen zu haben. Hat jemand sein Handy nur verloren, kann es die Polizei auf diesem Wege nicht zurückholen.